Im Blickpunkt

Über uns

Die Digitalisierung hat diverse Formen technischer Innovationen ermöglicht, bei deren Umsetzung und Einführung neue, mitunter auch disruptive Geschäftsmodelle, entstanden sind und weiterhin entstehen. Diese Geschäftsmodelle kreieren neue Ausprägungen der Güter-, Dienstleistungs-, Finanz- und Datenströme in der Gesellschaft, die nationale und supranationale Regulierung vor zahlreiche Herausforderungen stellen. Zugleich ermöglicht die Digitalisierung die Entwicklung neuer technikgestützter Regulierungsinstrumente. Die Formulierung einer effizienten Regulierung der mit den neuen Geschäftsmodellen verbundenen Güter-, Daten-, und Finanzströme erfordert die interdisziplinäre Analyse vielseitiger ökonomischer, technischer, rechtlicher und gesellschaftlicher Aspekte.

Die Profillinie „Digitale Gesellschaft – Innovation – Regulierung“ fokussiert sich auf zwei Themenfelder. Mitglieder der Profillinie untersuchen einerseits digitale Plattformen in Bezug auf Sharing Economy und Crowdfunding, Netzwerkeffekte, Verbraucherverhalten und Marktordnung sowie Regulierungsinnovationen, Compliance by Design und algorithmische Regulierung. Andererseits widmen sich Vertreter der Profillinie Innovationsprozessen sowie Smart Services und beschäftigen sich dabei mit Themen wie Connected Home, Smart Health Services, Industrie 4.0, Gestaltung digitaler Arbeit, Smart Service Design, Crowdsourcing, Usability, Innovationsmanagement und Know-How-Schutz.

Insgesamt sind 25 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Fachgebieten Wirtschaftswissenschaft, Informatik, Kognitionswissenschaft, Politikwissenschaft, Psychologie, Rechtswissenschaft, Sozialwissenschaft und Wirtschaftsinformatik beteiligt.

Ziele

Das zentrale Ziel der Entwicklung der Profillinie „Digitale Gesellschaft – Innovation – Regulierung“ ist es, eine strukturierte Plattform (Forschungszentrum) zu schaffen, auf deren Basis:

  1. neue Ideen und Anregungen für zukünftige interdisziplinäre Forschungsprojekte durch einen regelmäßigen fachlichen Austausch mit dem Ziel die drittmittelgeförderte Forschung zu erhöhen generiert werden können
  2. die bestehenden Forschungsaktivitäten der beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern effizient vernetzt und um einen interdisziplinären Dialog bereichert werden können
  3. die Doktorandenausbildung und Nachwuchsförderung gezielt und im Rahmen von gefestigten Strukturen und einer stärkeren Verschränkung zwischen den beteiligten Lehr- und Forschungseinheiten gefördert werden
  4. die Sichtbarkeit der Universität Osnabrück durch Beteiligungen an interdisziplinären Drittmittelausschreibungen / Projekten gestärkt werden kann
  5. eine engere Kooperation mit regionalen, nationalen und internationalen Praxispartnern und (Regulierungs-)Behörden im Sinne des Wissenschaftstransfers erfolgen kann.

Im Zuge der Stärkung verschiedenster Elemente von Lehre, Forschung und Transfer legt die Profillinie besonderen Wert auf eine positiv-kooperative, von wechselseitigem Respekt geprägte Organisationskultur sowie auf einen wertschätzenden Umgang mit Vielfalt. So will die Profillinie dazu beitragen, die Potenziale und Leistungen ihrer Mitglieder bestmöglich zur Geltung zu bringen.

Beteiligte Wissenschaftler

Prof. Dr. Frank Teuteberg

Prof. Dr. Frank Teuteberg

Unternehmensrechnung und Wirtschaftsinformatik
Prof. Dr. Christoph Busch

Prof. Dr. Christoph Busch

Deutsches und Europäisches Privat- und Wirtschaftsrecht sowie Internationales Privatrecht
Prof. Dr. Peter Grundke

Prof. Dr. Peter Grundke

Banken und Finanzierung
Prof. Dr. Hajo Holst

Prof. Dr. Hajo Holst

Wirtschaftssoziologie
Prof. Dr. Gordon Pipa

Prof. Dr. Gordon Pipa

Neuroinformatics
Apl. Prof. Dr. Kai-Christoph Hamborg

Apl. Prof. Dr. Kai-Christoph Hamborg

Arbeits- und Organisationspsychologie
Prof. Dr.-Ing. Elke Pulvermüller

Prof. Dr.-Ing. Elke Pulvermüller

Software Engineering
Prof. Dr. Piet Hausberg

Prof. Dr. Piet Hausberg

Technologie- und Innovationsmanagement
Prof. Dr. Valeriya Dinger

Prof. Dr. Valeriya Dinger

Makroökonomik
Prof. Dr. Andrea Lenschow

Prof. Dr. Andrea Lenschow

Europäische Integration
Prof. Dr. Peter König

Prof. Dr. Peter König

Neurobiopsychology
Prof. Dr. Dr. h.c. Fryderyk Zoll

Prof. Dr. Dr. h.c. Fryderyk Zoll

Europäisches und Polnisches Privatrecht sowie Rechtsvergleichung
Prof. Dr. Robert Gillenkirch

Prof. Dr. Robert Gillenkirch

Unternehmensführung und Unternehmensrechnung
Prof. Dr. Oliver Thomas

Prof. Dr. Oliver Thomas

Informationsmanagement und Wirtschaftsinformatik
Prof. Dr. Bernd J. Hartmann

Prof. Dr. Bernd J. Hartmann

Kommunalrecht und Verwaltungswissenschaften
Prof. Dr. jur. Heike Jochum

Prof. Dr. jur. Heike Jochum

Finanz- und Steuerrecht
Prof. Dr. jur. Steffen Lampert

Prof. Dr. jur. Steffen Lampert

Internationales Steuerrecht
Prof. Dr. Mary-Rose McGuire

Prof. Dr. Mary-Rose McGuire

Bürgerliches Recht, Recht des Geistigen Eigentums sowie deutsches und europäisches Zivilprozessrecht
Prof. Dr. Kai-Uwe Kühnberger

Prof. Dr. Kai-Uwe Kühnberger

Artificial Intelligence
Professor Dr. Andreas Fuchs

Professor Dr. Andreas Fuchs

Bürgerliches Recht, Handels- und Gesellschaftsrecht, deutsches, europäisches und internationales Wirtschaftsrecht, Rechtsvergleichung
Prof. Dr. Georg Gesk

Prof. Dr. Georg Gesk

Chinesisches Recht
Prof. Dr. Hans Schulte-Nölke

Prof. Dr. Hans Schulte-Nölke

Bürgerliches Recht, Europäisches Privat- und Wirtschaftsrecht, Rechtsvergleichung und Europäische Rechtsgeschichte
Prof. Dr. Karsten Müller

Prof. Dr. Karsten Müller

Arbeits- und Organisationspsychologie

Forschung

Im Rahmen der Profillinie werden die Forschungsaktivitäten der beteiligten Wissenschaftler an der Schnittstelle der Themen Digitale Gesellschaft, Innovation und Regulierung vernetzt und konkrete Ideen für drittmittelgeförderte (Gruppen-) Forschungsformate entwickelt.

Im Fokus stehen dabei zunächst die drei Themenfelder „Design, Analyse und Regulierung von digitalen Plattformen“, „Innovationsprozesse“ sowie „Smart Service Design“.

Smart Service Design

Innovationsprozesse

Digitale Plattformen

Wissenstransfer

Die beiden Sprecher der Profillinie, Prof. Dr. Christoph Busch und Prof. Dr. Frank Teuteberg, stellen Ziele und Forschungsaktivitäten der Profillinie „Digitale Gesellschaft – Innovation – Regulierung“ vor (Osnabrück, Juni 2017).

  • Oesterreich, T. D.; Teuteberg, F.: Understanding the implications of digitisation and automation in the context of Industry 4.0: A triangulation approach and elements of a research agenda for the construction industry, in: Computers in Industry, Vol. 83, 2016, S. 121-139.
  • Busch, C.: The Future of Pre-contractual Information Duties: Personalization of Disclosure with Big Data; in: Twigg-Flesner, C. (Ed.), Research Handbook on EU Consumer and Contract Law, Edward Elgar, Cheltenham, 2016.
  • Grundke, P.; Polle, S.: Crisis and risk dependencies, in: European Journal of Operational Research, Vol. 223, 2012, No. 2, S. 518‐528.
  • Oesterreich, T. D.; Teuteberg, F.: Why one big picture is worth a thousand numbers − measuring intangible benefits of investments in Augmented Reality based assistive technology using utility effect chains and System Dynamics; to appear in: Information Systems and e-Business Management, Vol. 16, 2018.
  • Frehe, V.; Mehmann, J.; Teuteberg, F.: Understanding and Assessing Crowd Logistics Business Models – Using Everyday People for Last Mile Delivery; in: Journal of Business and Industrial Marketing, Volume 32, 2017, Issue 1, pp. 75-97.
  • Walterbusch, M.; Fietz, A.; Teuteberg, F.: Missing Cloud Security Awareness: Investigating Risk Exposure in Shadow IT; in: Journal of Enterprise Information Management, Vol. 30, 2017, Issue 4, pp. 644-665.
  • Jede, A.; Teuteberg, F.: Understanding Socio-Technical Impacts Arising from Software-as-a-Service Usage in Companies: A Mixed Method Analysis on Individual Level Data; in: Business & Information Systems Engineering (BISE), 2016, Volume 58, Issue 3, pp 161-176.

Carl Heymanns Patenttage Osnabrück: Digitaler Binnenmarkt

08.06.2018

Am 08. Juni 2018 laden Prof. McGuire und Prof. Thomas zu den Carl Heymanns Patenttagen in Osnabrück ein. Weitere Informationen zum Programm sowie ein Anmeldeformular finden Sie hier.

Fintechs und regionale Banken

14.06.2018

Am 14. Juni 2018 veranstalten das Fachgebiet Makroökonomik (Prof. Dinger) und das Fachgebiet Banken und Finanzierung (Prof. Grundke) einen Runden Tisch zum Thema „Fintechs und regionale Banken“ mit regionalen Banken und Sparkassen im weiteren Umfeld von Osnabrück.

Osnabrücker Gespräche zum Unternehmensrecht

25.04.2018

Am 25. April 2018 finden die Osnabrücker Gespräche zum Unternehmensrecht zum Thema „Herausforderungen des Arbeits- und Unternehmensrechts“ statt.

< 2018 >
September
  • 10
    10.September.Montag

    Den ganzen Tag
    2018.09.10-2018.09.14

    Vom 10.-14. September veranstalten Prof. McGuire, Prof. Schulte-Nölke und Prof. Thomas eine Summer School zum Thema „Digitaler Binnenmarkt: Rechtskonform Websites Gestalten“.

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder interessieren Sie sich für die Mitarbeit in der Profillinie Digitale Gesellschaft – Innovation – Regulierung? Gerne können Sie über das Formular den Kontakt mit uns aufnehmen. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

Prof. Dr. Frank Teuteberg

Raum: 47/221
Katharinenstr. 1
D-49069 Osnabrück
Tel.: +49 541 969-4961
frank.teuteberg@uni-osnabrueck.de

Prof. Dr. Christoph Busch

Raum 44/215
Süsterstraße 28
D-49074 Osnabrück
Tel.: +49 541 969 6055
christoph.busch@uos.de